Expertinnen für die Konfliktlösung

Vor gut eineinhalb Jahren starteten zehn OGS-Fachkräfte des Kreisel e.V. mit der Qualifizierung zu Anti-Aggressivitäts- und Coolnesstrainerinnen beim Institut für Konfrontative Pädagogik. Die lange Weiterbildungsphase hat sich gelohnt. Stolz halten sie endlich ihre Zertifikate in der Hand und können die genannten Trainings jetzt offiziell anbieten. Für den Kernauftrag in der OGS bedeutet das allerdings, dass der Kreisel e.V. nun über zehn Expertinnen im Bereich der Konfliktlösung verfügt. Dieses Wissen und die erlernten Methoden passen perfekt in den pädagogischen Alltag und werden in die jeweiligen Konzeptionen eingebaut. Und dabei wird es nicht zwangsläufig darum gehen bestehende Konflikte zu lösen, viel mehr geht es darum präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Konflikten vorzubeugen. „Es geht um den wertschätzenden Umgang miteinander, achtsam und empathisch meine Mitmenschen zu sehen und zu verstehen,“ erzählt Joachim Lemke, verantwortlich für den Bereich der Gewaltprävention beim Kreisel e.V. „Die Mitarbeiterinnen verfügen jetzt über eine Vielfalt an Wissen und eine Vielzahl an Methoden, um die Kinder aktiv zu stärken, ihr Selbstbewusstsein auszubauen und zu verdeutlichen, dass sich prosoziales Verhalten richtig lohnen kann. Wenn ich weiß wie ich etwas richtig ansprechen kann, das mir nicht passt oder mich verletzt, dann werde ich es wahrscheinlich weniger in mich reinfressen und besser verstehen, warum mein Gegenüber so agiert, wie es agiert. Das sind Sozialkompetenzen, die sich weit über den OGS-Alltag hinaus auswirken werden.“ Möglich machte die Qualifizierung eine Förderung durch das Land NRW.

Beitrag erstellt 73

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben